Der Vorstand
Innung des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerks

 

Warmbüchenstraße 21, 30159 Hannover

Telefon 05 11 / 36 37 22, Fax: 05 11 / 32 43 00

 

Die Innung des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerks ist eine Köperschaft des öffentlichen Rechts und untersteht der Rechtsaufsicht der Handwerkskammern. Ihre Mitglieder sind Fliesenlegerbetriebe aus dem Regierungsbezirk Hannover, die in die Handwerksrollen der Handwerkskammern eingetragen sind. Die Mitgliedschaft ist freiwillig.

Starke Argumente für eine Innungsmitgliedschaft

Der Zusammenschluss von Handwerksmeistern gleicher Fachrichtung "vor Ort" - in den Städten, Gemeinden und Landkreisen - ermöglicht einen regelmäßigen Erfahrungs- und Meinungsaustausch, aber auch eine rasche Bewältigung aktueller Tagesprobleme. Auf Innungsebene werden gemeinsame Aufgaben gelöst, wichtige Kontakte geknüpft, Spannungsfelder abgebaut. So können die Mitgliedsbetriebe der Innung nachhaltiger und effektiver auf regionale Herausforderungen reagieren.

 

Die Innung ist ein starkes Instrument zur Durchsetzung von Mitgliederinteressen

Kleine und mittlere Betriebe haben es schwerer als Großunternehmen, berechtigte Anliegen im wirtschaftlichen und politischen Kräftespiel durchzusetzen. Hier leistet die Innung den Mitgliedern wertvolle Hilfe. Die Innung vertritt die Interessen ihrer Mitglieder im kommunalpolitischen Raum. Sie pflegt den Kontakt zu wichtigen Partnern ihrer Mitglieder wie Hersteller und Großhändler und setzt sich dort für die Anliegen der Unternehmen ein. Sie verteidigt die Wettbewerbsposition ihrer Mitglieder gegenüber branchenfremder Konkurrenz.

 

Die Innung informiert und unterstützt ihre Mitglieder

Sie unterrichtet die Handwerksmeister ständig über technische, wirtschaftliche und rechtliche Neuerungen. Über die Fachgruppen der Landesverbände erhalten die Betriebe ihre Informationen passend für die einzelnen Gewerke. Sie sind dadurch in jeder Hinsicht - technisch, rechtlich und sozialpolitsch - immer up to date.

 

Die Innung stärkt das Ansehen der Baubranche und damit das Image des Unternehmens

Sie richtet vielfältige Veranstaltung aus und sorgt für eine imagefördernde Selbstdarstellung der Branche. Sie wirbt für Leistungen der Bauhandwerke und stärkt damit deren Position im regionalen Markt.

 

Leistungen der Innungen im Einzelnen

  • Erhöhung der Wirtschaftlichkeit der Betriebe durch Beratung, Information, Innovationstransfer und Weiterbildung
  • Förderung wirtschaftlicher und sozialer Interessen
  • Abschluss von Tarifverträgen über unseren Landesverband und Unterstützung bei Arbeitskämpfen durch unseren Streikschutzfond
  • tarif- und arbeitsrechtliche Beratung
  • kostenlose Prozessvertretung vor dem Arbeitsgericht
  • Vermittlung von technischem und betriebswirtschaftlichem Wissen durch Fachvorträge, Seminare und Rundschreiben
  • Informationen zu neuesten VOB Entscheidungen
  • Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit
  • Regelung und Überwachung der Lehrlingsausbildung
  • Abnahme der Gesellenprüfung
  • Beilegung von Streitigkeiten zwischen Innungsmitgliedern und Lehrlingen
  • Unterstützung handwerklicher Einrichtungen und Organisatinonen
  • Interessenvertretung gegenüber Politik, Öffentlichkeit und Organisationen auf Regional-, Landes- und Bundesebene
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Innungskollegen
  • Erstellung eines Mitgliederverzeichnisses und Verbreitung
  • Teilnahme am Bürgschaftsservice
  • Verbilligte Prüfungs- und Einschreibegebühren bei der Lehrlingsausbildung für Innungsmitglieder
  • Ehrungen für langjährige Arbeitnehmer der Mitgliedsbetriebe
  • Unterstützung bei Betriebsleiterausfall
  • Festivitäten und gemeinsame Reisen
  • Konditionsvereinbarungen mit einer Reihe von Unternehmen
  • Schlichtungsstelle bei Streitigkeiten zwischen Innungsmitgliedern und Bauherren

 

Was kostet die Inanspruchnahme der aufgeführten Leistungen:

Die Höhe des Jahresbeitrages wird für jeden Betrieb individuell errechnet. Die Innung rechnet gern vorab die Beitragshöhe aus. Beiträge zur Innung sind Betriebsausgaben und steuerlich voll absetzbar.